Auszeichnung Grimbergbrücke

Bauherr: RVR Regionalverband Ruhr

Beschreibung: Die Erzbahntrasse ist eine Eisenbahnstrecke zur Versorgung der Hochöfen des Stahlwerks Bochumer Verein mit Eisenerz. Sie beginnt in Gelsenkirchen am Rhein-Herne-Kanal und führte über etwa neun Kilometer.

Die asymmetrische Stahlkonstruktion überquert den Kanal in einem halbkreisförmigen Bogen. An einem 50 Meter hohen Stahlpylon auf der Nordseite des Kanals hängend, hat die geschwungene Brücke eine Spannweite von rund 150 Metern. Die nördliche, 37 Meter lange Rampe wird durch Betonstützmauern gebildet, die südliche, 34 Meter lange Rampe als Erddamm hergestellt. Verbaut wurden über 600 Kubikmeter Beton und 235 Meter Großbohrpfähle für die Widerlager sowie 400 Tonnen Stahl und 465 Meter Seil für die Hängekonstruktion.

Die Bauausführung der Brücke erfolgte durch die Arbeitsgemeinschaft IHT GmbH – Stahlbau Raulf GmbH

Die Grimberg-Brücke wird im September 2010 mit den European Steel Bridges Award 2010 in der Kategorie „Fußgängerbrücken“ ausgezeichnet

Gewinner des ECCS AWARD 2010

  • RVR Regionalverband Ruhr, Essen
  • sbp Schlaich Bergermann und Partner, Stuttgart
  • IHT GmbH, Bochum
  • Stahlbau Raulf GmbH, Duisburg
Die Verleihung für den Europäischen Brückenbaupreis für Fuß und Radwegbrücken

Die Verleihung für den Europäischen Brückenbaupreis für Fuß und Radwegbrücken

ECCS Award ein Europäischer Brückenbaupreis für Fuß und Radwegbrücken

ECCS Award ein Europäischer Brückenbaupreis für Fuß und Radwegbrücken